altes.tauchen -> Technik --> Kompaktregler ---> Heutige ----> Royal Mistral heute

Weitere Regler heute: MEDI Hydromat Nemrod Snark III Voit Trieste Heinke Merlin Mk VI
 

Disclaimer:
Hier werden Arbeiten an Reglerteilen, die später unter hohem Druck stehen, beschrieben. Das kann bei Fehlfunktionen sehr gefährlich werden. Es handelt sich NICHT um Bauanleitungen, sondern nur um Beschreibungen von Arbeiten, die ich ausschließlich für mich persönlich ausgeführt habe. Von einer Nachahmung wird dringend abgeraten!

Mistral mit Standard-Regler am T-Stück
Unter heutigen Bedingungen ist der Royal Mistral als einstufiger Regler etwas schwieriger einsetzbar, vor allem, weil kein Mitteldruck für einen Zweitregler und den Inflator abnehmbar ist. Am einfachsten ist es, den RM über ein T-Stück (an einer Monoflasche) oder eine Brücke mit zwei Abgängen (am Mehrflaschengerät) mit einem kompletten Einschlauchregler zu kombinieren (Bild rechts).
Mistral mit Kleinregler am T-Stück Wenn einem das zu voluminös ist, geht es auch wie im Bild links.
Der RM wird über einen DIN-INT-Adapter, der an einem DIN-T-Stück hängt und mit einem HD-Anschluss für das Finimeter ausgestattet ist, an die Flasche mit DIN-Ventil angeschlossen. Am anderen Ende des T-Stücks ist eine kleine erste Stufe mit MD-Winkelverteiler für Inflator und Oktopus.
Banjo Fitting
Wenn man auf die Mitteldruck-Versorgung verzichten kann (z.B. Solo-TG mit Mundtarierung ;-) und man nicht mit Reserveschaltung wie früher tauchen möchte, lässt sich der Hochdruck für das Finimeter über einen Banjo-Adapter, der mit in den INT-Abgang geklemmt wird, abnehmen (oben rechts).
RM am Doppel mit Brücke

Da meist sowieso ein DIN-INT-Adapter verwendet wird, der für die Lage des Automaten durchaus seine Vorteile hat, kann man dort ein Gewinde UNF 7/16" schneiden und einen Finimeter- Schlauch einschrauben. Geht der Schlauch nicht in die richtige Richtung ab, kombiniert man ihn mit einem drehbaren Winkelstück. Nachteil ist, dass man den Schlauch erst einschrauben kann, wenn der INT-Bügel über den Adapter geschoben ist (Bild rechts).

HD-Anschluss für Mistral am DIN-INT-Adapter
SeitenanfangAn einem Doppelflaschengerät (Bild links) wählt man eine Brücke mit zwei Abgängen, der untere  für den DIN-INT-Adapter mit RM, der obere z.B. für den kompletten 1-Schlauch-Regler.
Da bei meinem D7 ein Ventil drei Abgänge hat, kann der Zweitregler dort angeschlossen werden, wo er weniger vorsteht.

Eigenbau-Adapter für einstufige Regler
Die Anpassung von einstufigen Reglern an die heutige Nutzung an Monoflaschen, wie man sie nun mal auf Tauchreisen vorfindet, mit Standard-Adaptern wie oben gezeigt, ist doch ziemlich sperrig und fummelig, wenn's schnell gehen soll.
Deshalb habe ich versucht, einen monolithischen Adapter zu bauen, der mit dem Regler wie aus einem Stück montiert werden kann. Folgende Entwicklungsversionen stelle ich hier mal vor:
- Version 1: Zusatzregler für den Mitteldruck in gerader Linie mit dem Flaschenventil, beide MD-Schläuche nach unten,
- Version 2a: Zusatzregler 90° nach unten, beide MD-Schläuche nach rechts,
- Version 2b: Zusatzregler 90° nach unten, Inflator-Schlauch nach unten, Oktopusschlauch nach rechts (von hinten gesehen),
- Version 3: Zusatzregler in Adapter integriert, Inflator-Schlauch nach unten, Oktopusschlauch nach rechts,

Anschluss für einstufige Regler Kernstück des Adapters ist in Version 1 und 2 ein möglichst kleiner DIN-INT-Konverter, der einen HP-Port hat. Die DIN-Welle lässt sich abschrauben, damit der INT-Bügel drüber passt.
Dem Flaschenanschluss gegenüber kann ein Miniregler eingeschraubt werden, der MD liefert. Vom Miniregler gegen zwei MD-POrts abwärts.
Anschluss für einstufige Regler Version 1
Anschluss Mistral Version 1 <- Version 1
Der Blick von oben zeigt, dass der MD-Teil so zu lang wird.

Deshalb habe ich den geraden Regleranschluss für die Version 2a ->
durch einen abgewinkelten ersetzt. Dadurch wird der Adapter kompakter. Jetzt gehen die beiden MD-Schläuche aber noch nach rechts.

Anschluss einstufuger Regler, Version 2
Anschluss-Adapter Version 2a <- Version 2a
Wie man von der Seite sieht, schmiegt sich der Adapter ganz gut an den Regler. Von vorn gesehen ragt er nicht über den Reglertopf hinaus.

Version 2b ->
Damit der Inflatorschlauch aber direkt dahin läuft, wo er angeschlossen wird, habe ich den Verzweiger so geändert, dass der Inflatorschl. nach unten und der Oktopus-Schlauch nach rechts zeigt, wie es der Konfiguration optimal entspricht.

Anschluss einstufiger Regler, Version 2b
Anschluss-Adapter Version 3 <- Version 3
In der dritten Version stelle ich mir vor, den Kleinregler in den Adapter zu integrieren und den Royal Mistral ohne INT-Bügel in das Adapterrohr direkt einzuschrauben.Der HD-Anschluss wird noch auf die andere Seite verlegt.
Dann hätte der Adapter seine kompakteste Form und wäre mit dem Mistral fest verbunden.

altes.tauchen -> Technik --> Kompaktregler ---> Heutige ----> RM heute

Seitenanfang

updated: 09.11.14