. .Schläuche verbinden alles

. altes.tauchen -> Technik -->

.
Schläuche neigen dazu, immer zu kurz oder zu lang zu sein, wenn man an seiner Ausrüstung rumkonfiguriert.
Es wäre also interessant, selbst solide Verbindungen zwischen Schlauch und Anschlussteil herstellen zu können.
Wie wird das gemacht und was kann man selbst fertigbringen?
Maßgefertigte Schläuche Kompaktregler-Schläuche Pflege Faltenschläuche Gewichte Faltenschläuche
1. Möglichkeit - Presshülsen (default) 2. Möglichkeit - 2-Ohr-Klemmen 3. Mögl.: Schraubklemmen
Schlauchklemm-Presse Ohrklemmen Schlauchklemme mit Spanner

Die schraubbare Schlauchklemme gibt's überall, auch nichtrostend.

Das Ergebnis ist aber nicht sooo befriedigend, weil ziemlich viel übersteht.

Die Methode ist sicherlich ganz gut, um mal schnell etwas auszuprobieren.

Das  ist die Profi-Methode, verpressen der Rundhülse mit Hydraulik-Unterstützung.

Neben Fittingen (Bilder rechts) und Schlauch, den man als Meterware kauft (Atemluftschlauch, 20 bar), braucht man Presshülsen, die man z.B. in einem Hydraulik-Betrieb in Edelstahl bekommen kann.

Einfache Schlauchklemme, sog. 2-Ohr-Klemme, die es auch aus Edelstahl gibt. Die Verarbeitung ist sehr einfach und die Verbindung so sicher, dass sie von Dräger sogar für produzierte Geräte eingesetzt wird.
Dazu braucht man dann noch, wie auch bei den beiden anderen Methoden, die jeweiligen Fittings für den MD- oder Inflatorschlauch.

Die machen als Dienstleistung zum dort gekauften Material meist auch die Verpressung. Ich hatte ein Angebot von 1 € für eine Hülse + Verpressung.

HD-Schläuche lassen wir hier mal lieber außer Acht.

Seitenanfangpassender Katalog von Lü...ke

PresshülseDas Ergebnis sieht dann aus wie unten und ist sicherlich die solideste Verbindung.
Knickschutze lassen sich leicht aufstecken.
Die Verbindung lässt sich nur wieder öffnen, wenn man die Hülse zerstört, siehe unten.

Fitting 7/16" Fitting 3/8" Inflator-Kupplung

2-Ohr-KlemmenMan quetscht nur mit einer Beißzange die beiden Ohren zusammen und erhält eine erstaunlich kräftige Pressung, zugelassen bis 20 bar Nenndruck.
Die 2-Ohr-Klemmen kauft man entsprechend dem Schlauchdurchmesser, also meist die Ausführung 11-13mm.
Die gequetschten Ohren stehen allerdings etwas vor, 

aufgetrennte Verbindubg

 

Diese Hülsen gibt es auch in dünnerer blechartiger Ausführung, die dann beim Pressen etwas tiefer eingedrückt wird. Presshülse und Werkzeug müssen natürlich zusammenpassen!

MD-Kupplung mit 2-Ohr-Klemmenund man könnte sich verletzen. Ein normaler Knickschutz läßt sich auch nicht aufstecken.
Die 2-Ohr-Klemmen sind aber für die eigene Schlauchkonfektionierung wohl die gegebene Methode.
Ohrklemme mit SchrumpfschlauchDie 2-Ohr-Klemmen lassen sich auch ganz gut entschärfen und verstecken, wenn man sie doppelt mit Schrumpf-Schlauch überzieht.
Aber doppelt aufstecken und dann erwärmen, sonst reißt der heiße Schlauch eventuell.
Der Schrumpfschlauch wirkt auch gleich noch als Biegeschutz.

Press-Klemme

Wenn der Aufsteckstutzen für den Schlauch lang genug ist, kann man für noch mehr Sicherheit auch zwei 2-Ohr-Klemmen hintereinander anbringen, um 90° versetzt

Adapter MD- auf Inflatorschlauch

Übrigens, wenn man mal schnell einen Inflator-Schlauch braucht und nur MD-Schläuche greifbar hat, auch dafür gibt's Adapterstücke.


SeitenanfangDa ist noch eine 4. Möglichkeit für die Schlauchmontage, die speziell von Buddy angeboten wird und die auch nicht gerade bon marché ist:

Jochen St. schrieb mir dazu:
Dazu fällt mir ein, dass es von Buddy Schlauchverschraubungen gibt. Die sind beispielsweise an den Inflatorschläuchen von Buddy dran, so dass man die Länge selbst anpassen kann. Eine Verschraubung ist sowohl auf der Atemreglerseite als auch der Inflatorseite. Leider passen die Buddy-Inflatorschläuche nicht auf jeden Jacketinflator. Aber die Verschraubung auf der Atemreglerseite ist Klasse.

Die Fittinge funktionieren so:
Selbst verschraubbare SchlauchklemmenEs gibt eine äußere Hülse mit einem Linksgewinde innen. Die wird auf den Schlauch quasi draufgeschraubt. Sie hat dann noch ein weiteres Rechtsgewinde mit ungefähr Schlauchinnendurchmesser. Dann wird der innnere Teil, der aus einem Konus besteht, der dann in ein Gewinde übergeht, reingeschraubt. Das ist der Teil, der dann auch an den Regler kommt. So ist sichergestellt, dass sich der Schlauch nicht wieder losdreht. Der Schlauch klemmt dann zwischen "seinem" Gewinde im äußeren Teil und dem Konus bzw. dem zylindrischen Teil des inneren Teils. Wenn man es wieder losschraubt, dann sieht man die Verformung des Schlauches durch das äußere Gewinde.
Das ist ziemlich zuverlässig und wird ja auch bei allen Buddy Jackets standardmäßig so gemacht. Ach so: zum Festschrauben brauchst Du nur zwei 17er Maulschlüssel.


60bar Und es gibt noch eine 5. Möglichkeit, die ich bei einem französischen Hersteller gefunden habe und die natürlich sehr faszinierend aussieht, weil man sie einfach wie bei dem Buddy-System oben durch Verschrauben befestigt. Diese Fittings sollen für Schläuche bis 60 bar zugelassen sein! Sie sind wiederverwendbar und schnell montiert (etwa 15 Euro das Tupel).
Aber ich würde wahrscheinlich noch 'ne Ohrklemme zur Sicherheit drüber machen ;-))
60bar-14Euro
Schlauchklemmung mit Wickel aus Draht. SeitenanfangUnd so kriegt's wohl heute keiner mehr hin ?!
Das stammt noch aus der Zeit, als wir noch Luftpumpenschläuche für den Mitteldruck nahmen. Das Schlauchende wurde mit einem straffen Wickel aus Draht (Messing oder Edelstahl, natürlich kein Kupfer-Lackdraht!) oder Sehne abgebunden und ..... hielt!
Einfache Drahtwicklung Gesicherte Drahtwicklung mit SpannhilfeHier ist das Wickelschema  zu erkennen, links nur mit einem einfachen Zwirbel abgeschlossen, rechts mit einem zweistufigen, der höhere Sicherheit bietet.
Das einfache Werkzeug hilft wirksam zu straffen und gleichmäßigen Wickeln.
..

Die Abbindung des MD-Schlauches vom MEDI-Hydromat 66 erfolgte generell mit Ms-Draht wegen der höheren Festigkeit.
Zum Schutz gegen die spitzen Drahtenden kam ein Stück Gummischlauch drüber.

 

 

Hat jemand eine vernünftige Bezugsquelle für maßgefertigte MD- oder Inflatorschläuche?

Schlauch für Druckluftwerkzeuge aus dem BaumarktBei Swagelok gibt's Schläuche und Fittinge einzeln, allerdings nicht sooo preiswert.

Und wo gibt's sonst noch Schläuche?
Im Baumarkt für Druckluftwerkzeuge, innen 6 mm, 15 bar Nenndruck, 5 m mit Schnellkupplung ca. 10 Euro, allerdings blau oder orange.
Die Farben sind mir doch etwas anstrengend, und mir sind auf Tauchbasen schon schlaue Typen begegnet, die sich über die 15 bar Nenndruck erregt haben, die leider aufgedruckt sind.
Ich kaufe daher lieber bei EBAY günstige 2,5-m-DIR-MD-Schläuche mit 30 bar Nenndruck und noch zwei Fittingen dazu, die man dann bedarfsgerecht zuschneiden und mit 2-Ohr-Klemmen wieder befestigen kann.
Seitenanfang

Auch im Hydraulikzubehör findet man Schläuche: innen 5,5 mm, außen 13 mm, textilarmiert, 80! bar Nenndruck, der Meter für ca. 3 Euro (aaaber siehe unten !!!)
Allerdings sind mir die Hydraulik-Schläuche zu steif und dick, aber vielleicht habe ich bisher nur den richtigen noch nicht gefunden.

In d.r.s.t. gab es neulich zwei vernünftig klingende Argumente GEGEN Hydraulik-Schläuche:
Annerose und Guenter M.:

Hab mir aber mal sagen lassen, Luftschlaeuche waeren in den aeusseren Mantelschichten "poroes", damit sich bei Undichtigkeiten der innern Schicht keine Blasen bilden. Hydraulik Schlaeuche sind "dicht". Sehe ich aber als unwesentlich an.
Antwort von Oliver M.:
Das stört Dich nur solange nicht, bis Dir mal so eine "Blase" mit Wandstärken von mehreren Millimetern um die Ohren geflogen ist.
Aber es gibt Vorrichtungen, wo die Hydraulikschläuche nur punktiert werden, um sie gastauglich zu machen.

--------------------------
Rainer D.:
Vergiss es!
Die Schläuche aus dem Hydraulikbereich sind technische Schläuche ohne Anforderungen an Lebensmittel oder Atemluft.
Hab vor Jahren auch an sowas gedacht, bis mir mein Hydraulikfritze, der früher in der Schlauchproduktion gearbeitet hat, erklärte, dass die technischen Schläuche mit Trennmitteln behaftet sind und Weichmacher enthalten, die als stark giftig einzustufen sind.
Im Produktionsbereich durften u.a.keine Schwangeren arbeiten und ähnliches.

Norm für Atemluft-Schläuche: siehe Abschnitte 5.7 und 5.8 in der EN 250


Flex-SchläucheSeitenanfangJetzt kommen übrigens immer mehr sog. Flexschläuche für MD und HD auf den Markt, die dünner, flexibler und trotzdem robuster sein sollen/sind.
Miflex-Anschluss demontiertBei nicht direkt vom TG-Hersteller eingesetzten Schläuchen sollte man unbedingt auf den Innendurchmesser achten, damit der notwendige Durchfluss möglich bleibt.
Außerdem sollen sie Glattneopren sehr stark ''aufrauhen''.

Die Schläuche können kürzer gehalten werden, da die Biegeradien kleiner sind.


Besonderheiten von Gasschläuchen (gegenüber Hydraulikschläuchen)
Im Ägyptenurlaub 2012 wollte mir ein PADI-Guide von SubAqua weismachen, dass mein Finimeterschlauch perle und darum sofort aus dem Verkehr gezogen werden müsse.
Er wusste einfach nicht, dass die Deckschicht von Gasschläuchen, die meist aus synthetischem Kautschuk ist und dem mechanischen Schutz des Schlauchsystems dient, schon vom Hersteller perforiert wird, damit kleinste Leckagen, die bei 200 bar in Abhängigkeit vom Austrocknungsgrad des Schlauches ganz normal sind, keine Blasen im Material bilden können, die beim Platzen eine Gefahr darstellen.
Vergleiche dazu auch eine Diskussion im Taucher.Net.
Das Abströmen aus einem geplatzten  HD-Schlauch für das Finimeter hält sich auch in Grenzen, da die Luft durch Drosselbohrungen von unter 1 mm Durchmesser strömt. Die dadurch verlangsamte Druckanzeige im Finimeter lässt sich verkraften. Bei einem Füllschlauch sieht das schon anders aus. Die sind deswegen auch anders aufgebaut.


Knickschutz für Mittel- und Hochdruckschläuche
Pro und Kontra Knickschutz - das ist ein vieldiskutiertes Thema im Sporttauchbereich. Im professionellen Tauchen ist es wohl keine Frage, da die Schläuche hier einer wesentlich höheren Beanspruchung ausgesetzt sind. Dort (zumeist an stationären Drucklufteinrichtungen) trifft man also ziemlich massive Schutzmaßnahmen für die Gummikollegen, siehe die beiden linken Bilder:

Knickschutz von Draeger Knickschutz von Dräger heute üblicher Schlauchschutz

Direkt an Tauchgeräten haben sich die Schlauchverstärkungen aus Weichplast durchgesetzt, die man in heißem Wasser erweichen und dann gut aufschieben kann (rechtes Bild). Wenn der Schutz leicht hin- und herschiebbar ist, um den Zustand von Schlauch und Anschluss kontrollieren zu können, lässt sich wohl kaum etwas gegen einen solchen Schutz sagen. Ob er unter normalen Bedingen wirklich nötig ist, bleibt fraglich...


Ein gut konfiguriertes PTG sollte nicht wie ein aufgeplatzter Polsterstuhl aussehen. Die Schläuche müssen die optimale Länge haben und körper- bzw. flaschennah verlaufen. Dazu können Winkelstücke und Schlauchhalter verhelfen.
Winkelstücke sind wegen der zusätzlichen Dichtungen umstritten, und man nimmt lieber einen kleinen Schlauchbogen in Kauf.
Solche Schlauchhalter, die einfach mit unter den Flaschengurt oder die Schelle geklemmt werden, sind aber durchaus nützlich, links ein Rohrhalter aus dem Baumarkt, rechts ein Teil aus PVC gesägt und gebohrt.

Wenn man im Notfall mal den freien Schlauch braucht, z.B. den Zweitregler für den luftlosen Buddy, kann man ihn problemlos aus diesen Halterungen reißen.

Kompaktregler-Schläuche Pflege Faltenschläuche Gewichte Faltenschläuche

altes.tauchen -> Technik --> Schläuche / Faltenschläuche

.  Letzte Änderung : 16.03.21

Seitenanfang